Kleidung aus Leinen - robust und kühlend

Wer sich öfter durch unseren Shop klickt, stößt bei vielen Artikeln auf die Begriffe „Leinen“, Leinenqualität“ oder „Leinenmix“. Doch was ist das eigentlich für ein Material und was macht es so besonders? Mit diesem Artikel bringen wir ein bißchen Licht ins Dunkle und verraten dir, auf was du bei der Pflege von Leinen achten musst.  

Was ist Leinen?

In der Natur ist Leinen eine aus den Stängeln der Flachspflanze gewonnene Faser, die sogenannte Flachsfaser. Der Grundbaustein der Faser ist zu 70 Prozent Zellulose, zudem enthält sie unter anderem Pflanzenleim und Wachse.

Da die Pflanze große Anforderungen an die Bodenzusammensetzung, den Mineraldüngern und das Wetter stellt, kann sie hauptsächlich in Regionen mit gemäßigtem, mildem Klima gezüchtet werden und macht den Stoff deshalb so wertvoll. Schon im alten Ägypten wurde Leinen verwendet. Es gehörte zu den teuren Stoffen, weshalb sich nur die reichen Leute und Pharao-Familien die Textilien leisten konnten. 

Heute unterscheidet man Reinleinen, also ein Material, welches zu 100% aus Flachs besteht, von Halbleinen, das zu mindestens 40% aus Leinen und 60% aus Baumwolle besteht.

Eigenschaften und Vorteile von Leinen

Leinen hat mehrere tolle Eigenschaften und Vorteile. Es ist ein sehr robustes, strapazierfähiges und langlebiges Gewebe, das durch seinen natürlichen Wachsüberzug einen schimmernden Glanz erhält. Anders als Baumwolle kommt Flachs auch gut mit wenig Dünge- und Pflanzenschutzmitteln aus und benötigt so beim Wachsen erheblich weniger Wasser. So ist es optimal für den ökologischen Anbau geeignet. Die Flachsfaser ist biologisch abbaubar und dadurch eine der umweltfreundlichsten Textilfasern. Hochwertig verarbeitetes Leinen ist

  • strapazierfähig,
  • flusenfrei und
  • schmutzabweisend, was die Pflege um einiges erleichtert. 

Doch die bekannteste Eigenschaft des Stoffes ist wohl sein atmungsaktiver und kühlender Effekt. Die Naturfaser nimmt bis zu 35% Luftfeuchtigkeit auf und gibt sie an die Umgebung ab. Durch den Hohlraum im Inneren der Faser hat sie eine hohe Luftdurchlässigkeit und wirkt dadurch angenehm kühlend. Gerade bei heißem Wetter empfiehlt es sich atmungsaktive Kleidung aus dem natürlichen Stoff zu tragen und wird deshalb gerne für nachhaltige Sommerbekleidung genutzt. Leinen ist auch besonders für Allergiker interessant: Die Faser hat keine Hohlräume. Pilze, Bakterien, Milben oder Waschmittelrückstände können sich nicht ansammeln und der Stoff ist damit bakterizid und hygienisch. 

So pflegst du deine Kleidung aus Leinen

Generell gilt, bei der Reinigung stets das Etikett genau zu beachten. Hinweise zur genauen Pflege findest du auch für jeden Artikel unter den Produktdetails im Online-Shop. Je nach Materialzusammensetzung kann Leinen bei 30 °C bis 95 °C in der Waschmaschine gewaschen werden. Wir empfehlen hier, den Schonwaschgang zu verwenden, da das Material zu viel Reibung nicht gut verträgt. Dasselbe gilt für Hitze, auf die Leinen sehr empfindlich reagiert. Deshalb sollte von einer Nutzung des Trockners und auch vom Bügeln besser abgesehen werden. Stattdessen kann die Kleidung an einem Ort mit hoher Luftfeuchtigkeit getrocknet werden. Falls ein Kleidungsstück aus Leinen doch gebügelt werden muss, sollte man auf jeden Fall nur mäßige Hitze und Dampf verwenden, um deine Lieblingskleidung nicht zu schädigen.

Wie du siehst, ist Leinen extrem vielseitig und perfekt für deine Sommerkleidung geeignet. Unsere Textilien aus diesem Material wirken besonders edel und stilvoll und haben ein sehr angenehmes Tragegefühl, was sie so unglaublich beliebt macht. Schau doch mal in unseren Shop und überzeuge dich selbst!

Leinenbluse

Leinenbluse

Leinenjacke

Leinenjacke

Leinenbluse